London für Einsteiger

London ist spannend. London hat mehr Einwohner als manches Land. London ist eine eigene Welt.
Aber London ist teuer… nicht bloß teuer, sondern sauteuer!
Dennoch: man kann die Stadt genießen, ohne dabei arm zu werden. Dabei gibt es allerdings ein paar Grundsätze, die man beherzigen sollte:

  • Erstens: Alles, was Eintritt kostet, ist in der Regel für unsere Begriffe exorbitant teuer. Seit einigen Jahren sind auch die großen Kirchen eintrittspflichtig. Manche Dinge lohnen sich dennoch (z.B. Tower of London, Kew Gardens, Westminster Abbey…), Vieles sind Touristenfallen, die man sich auch sparen kann. Ich war noch nie bei Madame Tussaud und auch nicht in den London Dungeons. Viele Dinge – darunter viele großartige Museen hingegen sind kostenlos (z.B. das British Museum, die National Gallery, das Tate Modern…).
  • Zweitens: Es gibt in London wirklich guter Restaurants. Sogar ziemlich viele. Alle sind sie exorbitant teuer. Es gibt auch günstige Restaurants (z.B. indische / bengalische Restaurants in der Brick Lane) – aber die sind nicht leicht zu finden. Wer ungeduldig ist, ist mit Fish and Chips, indischem und chinesischem Takeaway oder Supermärkten besser bedient…
  • Drittens: Spaziergänge kosten nichts. .. und sind mehr als spannend!

Hier die Basis-Tipps:

…und hier ein paar Sehenswürdigkeiten und Kuriositäten, die man nicht in jedem Reiseführer findet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.